Die kleinen Eulen - individuelle Kindertagespflege & Stoffwindelberatung
Da wir sehr nahe am Deister wohnen aber auch der Weg in das Zentrum von Barsinghausen nicht fern ist, haben wir mehrere Möglichkeiten. 
So oft das Wetter es zu läßt sind wir im Wald, auf dem Spielplatz, in unserem Garten oder gehen auch mal ins Zentrum um auf dem Wochenmarkt Einzukaufen. 

Die Kinder haben ein eigenes Spielzimmer mit vielen individuellen Möglichkeiten, genügend Schlafmöglichkeiten sind auch vorhanden.
In unserem Garten ist ausreichend Platz zum spielen und toben, auch kleine Pflanzprojekte, je nach Alter der Kinder, sind möglich.


Betreuungsangebot

Die Betreuungszeiten können individuell angepasst werden.

Betreut werden Kinder von 0-3
Sollte ein älteres Kind Betreut werden, sprechen sie mich bitte einfach darauf an.


Betreuungskosten

Ich arbeite für das Familien und Jugendbüro Barsinghausen, aber auch für Privatpersonen

Kosten vom Familien und Jugendbüro
Sollten sie über das Jugendbüro vermittelt werden, richten sich die Kosten danach

Kosten für Privatpersonen
Wird mit den Eltern vereinbart

Für das Essen berechne ich eine Essenspauschale von 3 € pro Tag, darin  ist enthalten: Frühstück, Mittagessen, Trinken und Zwischenmahlzeiten


Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnungsphase ist eine sensible und wichtige Zeit. In dieser Phase sollten sie sich genügend Zeit für ihr Kind nehmen. Nur wenn Kinder Vertrauen aufbauen können, fühlen sie sich wohl und geborgen. In dieser Zeit sollte es keinen Wechsel zwischen den Eltern oder Großeltern geben, auch die Geburt eines Geschwisterchens oder ein Umzug ist in dieser Phase sehr nachteilig und kann das Kind durcheinander bringen.

Die Eingewöhnungszeit wird meist in dem Bereich von zwei Wochen liegen, wobei jedes Kind anders ist, bei dem einen reichen wenige Tage, bei anderen dauert es länger, es ist wichtig jedem Kind seine Zeit zu geben, denn dann kann es sich lösen und sie als Eltern können beruhigt arbeiten gehen.
In der Eingewöhnungszeit lernt das Kind mich, die anderen Kinder, das Haus,  den Garten und die Umgebung kennen.

Es ist sehr wichtig das sie in den ersten Tagen mit dabei bleiben, zwar möglichst im Hintergrund, um mir ein antasten an das Kind zu ermöglichen und eine Basis herzustellen, aber das Kind hat jederzeit die Sicherheit das Mama oder Papa noch da sind.  
Ab dem vierten Tag, verlassen sie für ein paar Momente den Raum, immer mit einer Verabschiedung damit das Kind weiß was passiert. Sie sollten in der Nähe bleiben damit sie Notfalls schnell zurück kommen können und das Kind erst mal die Gewissheit hat, ich werde auch wieder abgeholt.
Diese kurzen Momente werden immer mehr verlängert, eine Verabschiedung ist immer wichtig, sollte aber kurz gehalten werden.

Bisher hat es sich sehr bewährt das die Kinder etwas Vertrautes dabei haben, dies kann ein Kuscheltier, eine Decke oder etwas anderes sein. Wichtig ist das es dem Kind Sicherheit gibt.

Sobald ein Kind sich trösten läßt oder mit mir spielt ist die Eingewöhnung abgeschlossen.


Mahlzeiten

Die Mahlzeiten werden immer gemeinsam in der Küche am Tisch eingenommen.

Nachdem Morgens alle angekommen sind Frühstücken wir. Zum Frühstück gibt es Brot, Butter, Wurst,Käse, Selbstgemachte Marmelade oder Müsli mit Joghurt. 

Das Mittagessen wird jeden Tag frisch zubereitet. Es gibt Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse, Fleisch, Fisch, Aufläufe, Suppen und Eintöpfe. 


Zum Trinken steht immer Wasser, Fruchtschorle oder Tee bereit. 

Sollte ihr Kind eine Lebensmittelunverträglichkeit haben kann ich darauf eingehen und dies entsprechend bei den Mahlzeiten berücksichtigen. 


Tagesablauf

Unser Tagesablauf variiert natürlich, je nachdem, wann die Kinder gebracht und abgeholt werden, danach wieviele Kinder anwesend sind und auch wie alt sie sind. In der Regel werden die Kinder zwischen  07.00 und 08.00 gebracht. In dieser Zeit wird bis zum Frühstück gespielt.  Um halb neun wird gemeinsam gefrühstückt.  Danach geht es nach draußen in den Garten oder wenn es das Wetter zulässt in der Wald oder auf den Spielplatz. Kurz vor dem Mittagessen gehen wir dann gemeinsam wieder rein und es wird in einer  Art Ruhephase sich mit "Drinnenaktivitäten" die Zeit bis zum Mittag vertrieben. Größere Kinder können beim Mittagessen kochen helfen. Bei ganz schlechtem Wetter beschäftigen sich die Kinder mit Basteln Malen oder anderen Dingen in der Zeit  in der man sonst draußen ist...
Zwischen 12.00 und 13.00 wird Mittag gegessen. Je nach Alter der Kinder wird Mittagsschlaf gemacht, es kann bei kleineren auch sein das diese vor dem Mittagessen schlafen. Nach dem Schlafen wird noch ein wenig gespielt bis die Kinder abgeholt werden.



Zusammenarbeit mit den Eltern

Ich versuche immer  Zeit für kurze Gespräche mit den Eltern aufzubringen. Generell gilt, dass es für die Kinder besser ist, wenn sie in Ruhe gebracht und abgeholt werden können, jedoch sollte die Verabschiedung am Morgen möglichst kurz gehalten werden. Es ist für die Kinder einfach wichtig, dass sie in einer entspannten Atmosphäre ankommen und auch wieder gehen können.

Für ausführliche Gespräche mit den Eltern werden Termine vereinbart, an denen die Kinder nicht dabei sind. 

Wenn der Bedarf besteht kann auch eine Art Protokollmappe mit Fotos und Berichten über die Entwicklunsfortschritte des Kindes angefertigt werden.

Selbstverständlich wird die Schweigepflicht von mir gewahrt. Dies erwarte ich aber auch von den Eltern.  


Urlaubszeit

Da ich noch Schulpflichtige Kinder habe, wird unser Urlaub immer in den Schulferien liegen. Diesen werde ich früh ankündigen, um den Eltern die Möglichkeit zu geben selbst Urlaub zu nehmen.














 

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint